200618-200618 Wärmebrücken in Neubau und Bestand

18. Juni 2020

DGS Akademie Franken

Uhrzeit: 9:00

Ort: Nürnberg

Adresse: Fürther Straße 246c, 90429 Nürnberg

Veranstalter: DGS Akademie Franken

Wärmebrücken sind örtlich begrenzte Störungen in Bauteilen, an denen im Vergleich zu den angrenzenden Bauteilen ein höherer Wärmestrom fließt. Diese Störungen im Wärmestrom können geometrisch bedingt sein, oder es handelt sich um Material bedingte Unterschiede, zum Beispiel bei Balkonen oder wenn Befestigungsmittel die Dämmschicht durchstoßen. Wärmebrücken gibt es gleichermaßen in Alt- und Neubauten. Je besser der Wärmeschutz eines Gebäudes, desto größer ist sogar der relative Einfluss der Wärmebrücken auf den Gesamtenergiebedarf. Er kann in ungünstigen Fällen bis zu 30% betragen. Neben dem energetischen Einfluss sind auch die bauphysikalischen Auswirkungen der Wärmebrücken zu beachten. Der erhöhte Wärmestrom führt zur Absenkung der innenseitigen Oberflächentemperaturen. Dies kann zu Kondensation von Feuchtigkeit und Schimmelbildung führen.

Die Energieeinsparverordnung ermöglicht neben der pauschalen Berücksichtigung der Wärmebrücken auch den detaillierten Nachweis. Durch Optimierung kann der Wärmebrückenzuschlag weiter reduziert werden. Dies ist gerade bei hoch wärmegedämmten Gebäuden zu empfehlen. Durch die Einführung der Energieeffizienzhäuser 55 und 40 der KfW erhielt das Thema zudem aktuelle Brisanz. Denn nur durch die exakte Berechnung der Wärmebrücken können die geforderten Werte erreicht werden.
Bitte bringen Sie Ihren Laptop inkl. Software zum Kurs mit oder geben Sie uns vorab Bescheid.

8 Stunden

Kosten € 250,00 zzgl. 19% MwSt.

Zurück zur Übersicht

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen Akzeptieren Impressum