201118-201118 Rechtsprobleme mit dem Baudenkmal

18. November 2020

Akademie des Handwerks Schloss Raesfeld

Uhrzeit: 9:00

Ort: Raesfeld

Adresse: Freiheit 25-27, 46348 Raesfeld

Veranstalter: Akademie des Handwerks Schloss Raesfeld

Eine goldene Brücke
Die bautechnische wie kulturhistorische Komplexität eines Baudenkmals erfordert im Zuge von Umnutzungs- und Instandsetzungsplanungen von allen am Bau Beteiligten ein hohes Maß an fachlicher Qualifizierung.
Das Denkmalschutzgesetz verlangt zunächst uneingeschränkt, die am Denkmal und an seiner Bedeutung orientierten Erhaltungsziele zu gewährleisten. Die Denkmalbehörden – betraut mit der rechtlichen Umsetzung – nehmen diese Aufgabe allerdings unterschiedlich wahr.
Antragsunterlagen, Abstimmungsgespräche, Ortstermine ….. Der Weg zur denkmalrechtlichen Erlaubnis für Umbauten oder Veränderungen, die Sie als notwendig erachteten, erscheint voller Hindernisse. Und wenn Sie die Unzumutbarkeit von Denkmalschutz und Denkmalpflege zum Thema machen, werden häufig nicht nachvollziehbare, denkmalpflegerische Auflagen und Einschränkungen ins Feld geführt. Muss das so sein?
Das Seminar analysiert die Kompetenzen, Aufgaben und Zuständigkeiten der am Baudenkmal Beteiligten. Dabei erhalten Sie, die Planer, Fachgutachter, Energieberater, ausführenden Handwerker und gerne auch Mitarbeiter von Bauaufsichtsbehörden, anhand praktischer Beispiele, eine einfach zu handhabende Strategie für den kooperativen Umgang mit Veränderungswünschen, Bauregeln und Erhaltungszielen.

8 Stunden

Kosten € 340,00

Zurück zur Übersicht